One moment in time - noch 10 Tage

Details

Die letzte Phase des Countdowns - Zeit für ein paar grundsätzliche Gedanken zwischendurch.

Mancher mag sich wundern, warum dieser Blog nicht vor Begeisterung überschäumt über das einmalige Event. Nun ja, ich bin keiner, der sich vom Trubel um sich herum so schnell beeindrucken lässt. Warum das ? Hier geht für uns Schiedsrichter darum, eine professionelle Dienstleistung für die Athleten und den Sport zu erbringen. Das ist wichtig, weil Sport an sich so wichtig ist wegen der gesellschaftlichen Funktion, die er ausübt: Wir alle lernen vom Sport fürs Leben: Sich auf ein Ziel konzentrieren, Disziplin und Motivation aufbringen, Erfolg durch Leistung erzielen, kritische Situationen meistern, und dabei die Mitbewerber respektieren. Hinzu kommt, dass Sport die beste Gesundheits- und Antidrogen-Politik darstellt (wenn man von einigen unrühmlichen Ausnahmen im Profibetrieb absieht, die keinerlei Wert als Vorbilder haben). Das gilt ganz besonders für die Kinder und Jugendlichen, die wir durch Sport buchstäblich "weg von der Straße" bekommen.

Deswegen ist es wichtig, unsere Dienstleistung für den Sport professionell anzugehen, auch wenn es sich um ein Ehrenamt handelt. Dazu gehört Überblick, ein kühler Kopf und Einfühlungsvermögen in die Situation der Athleten - was ja nicht heißt, dass man sich nicht an ihren tollen Leistngen, begeisternden Augenblicken und dem olympischen Fest als ganzes freuen kann. Das wird nach der Landung in Heathrow sicherlich noch mehr im Vordergrund stehen. Denn die Ehre, die es bedeutet, wenn man von anderen offenbar als einer der besten unter den Sport-Dienstleistern angesehen wird, die ist natürlich schon groß.

Deswegen möchte ich auch eine Botschaft an alle Ehrenamtlichen loswerden, die in Sportvereinen und anderen Institutionen ihre Freizeit opfern: Dranbleiben ! Es lohnt sich nicht nur für unsere Gesellschaft, es kann auch tolle Lebens-Highlights mit sich bringen !

   
© IsaTor Network Weilheim