Kartoffeldenkmal - Wunderlich zum zweiten!

Details

Kartoffeldenkmal in Pilgramsreuth

Kurz vor dem Erscheinen hier ein Bericht über die spannende Reise durch Wunderlichs zweiten Fall:  

  • April 2014: Am Tag nach der Lesung von "Flussperlmuschel" am 1.4. im Festsaal des Alten Rathauses mache ich einen Spaziergang zum Alten Pfarrhaus und denke darüber nach, wovon ein zweiter Krimi handeln könnte. Neben der Flussperlmuschel sind es etwa die zahlreichen Denkmäler, die das besondere an meiner Heimatstadt ausmachen. Pfarrhaus - Pilgramsreuth ... Kartoffeldenkmal! Kurz darauf fragen die ersten Stimmen: "Und wann kommt der Zweite"?
  • Mai bis Juli 2014: Das Feedback "Weiterschreiben" zu "Lass es bleiben" ist ungefähr 99:1 ausgegangen (die "Eins" ist Tatsache, die 99 sind geschätzt). Da meine Entscheidung an diesem Feedback hing, ist nun klar: Weiter geht's!
  • August 2014: Ein erster Durchhänger. Wie wohl viele Autoren mache ich die Erfahrung, dass das zweite Buch viel schwieriger zu beginnen ist als das erste, weil es ja die Figuren schon gibt. Man kann nicht mehr munter drauf los, sondern muss sich an die Charaktere halten, die man bereits erschaffen hat.
  • September 2014: Die Sache kommt ins Rollen. Der Plan: 330 Seiten, im Schnitt eine pro Tag. So war es auch bei der Flussperlmuschel. Fertigstellung also am 15. August 2015, rechtzeitig für Weihnachten.
  • November 2014: Isabel und ich sitzen an Allerheiligen bei 20 Grad plus im T-Shirt an der Pilgramsreuther Dorfkirche und feilen an den Ungeheuerlichkeiten, die sich am Kartoffeldenkmal direkt vor uns zutragen werden.
  • Dezember 2014: Die Torsten von Wurlitz - Facebookseite startet, inspiriert durch Isabels FB-Auftritt mit Friedoline. Es muss halt sein. Zu Weihnachten bekommt sie die ersten 90 Seiten. O-Ton nach dem Fertiglesen an einem (!) Tag: "Hach, ist das spannend!"
  • Frühjahr 2015: Die Arbeiten verlaufen längst nach Plan. Mitte März sind 180 Seiten fertig.
  • Juli 2015: Bei 35 Grad Hitze fotografiere ich jedes Detail des Rehauer Wiesenfestes samt seines 1500 Menschen umfassenden Festzugs, denn rund um dieses Fest wird sich die ganze Geschichte zutragen.
  • August 2015: Pünktlich am 15. sind die 350 Seiten fertig.
  • September 2015: Es kommen 105 Kommentare und Vorschläge meiner Lektorin - alle vernünftig, keiner schlimm und alles binnen zwei Wochen umgesetzt.
  • Oktober 2015: Während draußen verkleidete finstere Gestalten um Bonbons bitten, gehen die wahren finsteren Gestalten, welche Rehau unsicher machen werden, in Druck.
  • November 2015: Am 27.11. liegt Wunderlichs zweiter Fall in den Buchhandlungen.

 

 

   
© IsaTor Network Weilheim